Anmeldung
Statistik:
Registrierte Firmen: 26
Registrierte Benutzer: 61
Besucher online: 0
 
 
23.03.2018

Positionsdaten bilden die Basis für neue Geschäftsmodelle

Reutligen, 16.03.2018. Am 07.03.2018 fand im Technologiepark Tübingen-Reutlingen (TTR) das erste Treffen des Netzwerks „Hochpräzise Echtzeitnavigation Baden-Württemberg (RTK BW)“ statt. Unter Federführung der IHK Reutlingen möchten acht mittelständische Unternehmen und die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft, gemeinsam Navigationstechnologie für das Bauwesen, die Logistik und das Rettungswesen weiterentwickeln. Unterstützung erhält das Netzwerk vom Bundeswirtschaftsministerium.

Auftakt RTK-BW

Die Verknüpfung von Positionsdaten mit weiteren Informationen bildet die Basis für neue Geschäftsmodelle in unterschiedlichen Industriezweigen. Das Netzwerk „Hochpräzise Echt­zeitnavigation Baden-Württemberg" möchte Technologien und Verfahren zur Bereit­stellung und Nutzung hochpräziser Navigationsdaten in Echtzeit vorantreiben. Zu dem Netz­werk gehören neben dem Labor für GNSS & Navigation der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft (HsKA) als Forschungsstelle, die Unternehmen 2E mechatronic GmbH & Co. KG, AReS Ingenieurgesellschaft mbH, Convexis GmbH, geomer GmbH, Heidelberg Mobil International GmbH, Ingenieurbüro Bernd Hölle GmbH, Krämer Automotive Systems GmbH und die MTS Maschinentechnik Schrode AG.

Das Netzwerk „Hochpräzise Echtzeitnavigation B.W.“ - Kürzel „RTK“ (Real-Time-Kinematic) BW“ - wird multisensorische Algorithmen- und Systementwicklungen im Be­reich hoch­­prä­ziser Navigationsentwicklungen vorantreiben. Die zu entwickelnden Na­vi­gations­anwen­dun­gen decken prinzipiell unterschiedliche Systeme für den Out- und Indoorbereich (ohne GNSS-Empfang) ab, und sie leisten auch den nahtlosen Out-Indoor-Übergang. Den Kern der Systement­wick­lun­gen bilden Algorithmen zur Fu­sion unterschiedlicher Sensordaten (GNSS, MEMS, Optik) sowie die „SLAM“, simultane Lokalisierung und Map­ping, bezeichnete Er­weiterung auf Navigation & Objektaufnahme (z. B. im Bauwesen). Die neue Klasse von SLAM-­Algorithmen stellt eine weitere Schlüssel­tech­nologie der anvisierten Produktent­wick­lungen dar.

Bei Satellitennavigation (GNSS) - GPS, GLONASS, Galileo, BeiDou - ist zu beach­ten, dass mehrere Firmen nach aktuellen Ankündigungen in 2018 Low-Cost Mehrfrequenzem­pfän­ger (auch für Smartphones) auf den Markt bringen werden, was weitere Entwicklungspotentiale für das ZIM Netz­werk „RTK BW“ für GNSS sowie multisensorische Navigationsanwen­dungen im hochpräzisen Be­reich generieren wird.

Entlang fünf Entwicklungslinien zur Bauwirtschaft (SLAM, BIM), autonomes Fahren und Fliegen (Bo­den, Wasser und Luft), Georeferenzierung von Objekten, Logistik und zum Rettungs­wesen, wird die Realisierung funktionie­ren­der Prototypen verfolgt.

Das Netzwerk wird in den kommenden zwölf Monaten durch finanzielle Mittel des Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des Bundesministeriums für Wirtschaft gefördert. Das Clustermanagement übernimmt Herr Hartmut Gündra unterstützt durch Frau Eva Beckers­hoff. Die Geschäftsstelle des Netzwerks ist im Technologiepark Tübingen-Reutlingen (TTR) angesiedelt. Die offizielle Eröffnung erfolgt Mitte April.

Kontakt und weitere Informationen:

IHK Reutlingen
Hindenburgstraße 54
72762 Reutlingen (Zugang über die Alteburgstraße 19)

Internet: http://www.reutlingen.ihk.de 
Social Media: http://www.facebook.com/ihk.reutlingen / http://www.twitter.com/ihk_reutlingen

Hartmut Gündra
Netzwerkmanager RTK-BW
Tel. 07121 201 - 288
Fax 07121 201 – 4154

E-Mail: guendra@reutlingen.ihk.de  

Eva Beckershoff
Bereich Innovation und Umwelt
Tel. 07121 201 - 154
Fax 07121 201 - 4154

E-Mail: beckershoff@reutlingen.ihk.de
 
Zurück  
Ansprechpartner
 
+49 (6221) 477-782
hguendra@geonet-mrn.de